Freizeit

Freizeitgestaltung trotz Corona? – So geht’s!

Schon seit Anfang März merken wir es alle, COVID-19 erschwert uns das Leben und somit auch unsere Freizeitgestaltung. Denn ohne Mund- und Nasenschutz und Sicherheitsabstand geht seit einigen Wochen, bald schon Monaten, gar nichts mehr und das wirkt sich natürlich auch auf die Freizeitgestaltung aus.

Da fragt man sich natürlich umso öfter, wie man den Tag oder das Wochenende am besten verbringt. Umso schwieriger wird es da natürlich, wenn man eigene Kinder hat und diese bespaßt werden möchten.

Auch Aktivitäten, wie das Bummeln durch die Innenstadt sind derzeit eher weniger beliebt, da der Atemschutz schon als sehr einschränkend empfunden wird und das Atmen erschwert. Auch für Brillenträger ist das Tragen der Atemschutzmasken eher lästig, da durch das Ausweichen der Atemluft oftmals die Brillengläser beschlagen und man meinen könnte es wäre plötzlich starker Nebel aufgezogen.

Trotz allem gibt es einige Freizeitbeschäftigungen, die man in der Vergangenheit vielleicht das ein oder andere Mal vernachlässigt hat. So haben in den letzten Wochen viele Deutsche die Natur für sich wiederentdeckt. Darunter das Wandern in familiärer Gesellschaft, das Fahrradfahren oder andere Sportarten, wie bspw. das Inlineskaten. Ein Großteil der Deutschen war sehr aktiv und hat viel für sich und seine Gesundheit getan. Auch das auskundschaften von neuen Hobbys kann ein guter Ansatz sein sich zu beschäftigen. Wie wäre es mit dem Experimentieren in der Küche? Neue Rezepte auszutüfteln kann sich als sehr spaßig erweisen.

Für diejenigen, die Kinder haben bietet es sich genauso an viel raus zu gehen und die Natur zu genießen. Mittlerweile ist es ja auch wieder möglich in Schwimmbäder oder an Seen zu gehen, um die Sonnenstrahlen zu genießen und sich die langersehnte Sonnenbräune zu erhaschen. Auch Spielplätze haben wieder geöffnet und bieten somit eine gute Möglichkeit, damit sich die Kleinen auspowern können.

Für alle, die gerne wandern gehen und gleichzeitig einen guten Wein zu schätzen wissen, sollten es sich nicht entgehen lassen auch mal eine Weinwanderung durch die Weinberge zu wagen. In Würzburg direkt bietet sich auch eine Brauerei-Tour an. Bei diesem etwas anderen Ausflug kann der Genusstrinker sogar ein Bier-Diplom als unvergessliche Erinnerung erhalten. Also los, seid kreativ und genießt die Natur in all ihrer Schönheit! Egal ob aktiv oder entspannt am See.

Text: Celine Jäger

Vogel Communications Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
25 ⁄ 5 =