Schule

Das Gute Geschenk

Für Weihnachten stellten uns die Ethik- und Religionslehrer der Klara-Oppenheimer-Schule etwas ganz Besonderes vor:
Das Gute Geschenk.
Das Gute Geschenk ist eine Aktion von World Vision, einer der größten internationalen Hilfsorganisationen. Ganz unter dem Motto “Wir wollen nicht nur über Gutes reden, sondern auch Gutes tun” stellten die Lehrer den Klassen das Projekt vor.
In Form von Sachspenden und Krediten sollen Menschen in bedürftigeren Ländern die Möglichkeit haben, sich ein gutes Leben und Einkommen aufzubauen.

Wir wollen nicht nur über Gutes reden, sondern auch Gutes tun!

Wir können an vielen Orten helfen!

Der Clue hierbei ist, dass der Spender selbst auswählen kann, was für eine Sachspende von seinem Geld finanziert wird. Von Hühnern im Wert von 28€, über Schafe für 44€ und Fahrrädern für 100€, bis hin zu Fischerbooten für 980€ ist für jede Region genau das Richtige dabei.
Die Bedürfnisse sind natürlich von Land zu Land verschieden. So kann sich eine Familie auf den Philippinen beispielsweise mit einem Fischerboot ein kleines Gewerbe aufbauen. Moskitonetze können in Afrika vor Malaria schützen und so Leben retten. Wasserfilter sorgen dafür, dass Kinder in Nicaragua trotz Wasserknappheit und Verschmutzung trotzdem etwas zu Trinken haben.

Die Mitarbeiter von World Vision sind vor Ort und kennen die Umstände der Region und der Menschen genau. Sie können am Besten einschätzen, bei wem die Sachspenden am nötigsten gebraucht und auch am Besten genutzt werden kann. Sie vergewissern sich, dass die Spenden bei den Familien ankommen und sind für ihre Transparenz und Zuverlässigkeit mit dem DZI-Siegel ausgezeichnet worden. Dieses Siegel versichert, dass eine Hilfsorganisation regelmäßig überprüft wird und ob wirklich nur das Nötigste für Mitarbeiter und Verwaltung einbehalten wird. Das Meiste soll tatsächlich bei den Menschen ankommen. Die genauen Ausgaben sind prozentual aufgestellt und öffentlich einsehbar.

Spenden, die Sinn machen

Eine Erfolgsgeschichte ist beispielsweise eine Frau in Kambodscha, die zuerst einige Hühner geschenkt bekam und dann von World Vision darin unterrichtet wurde, Pilze zu züchten. Sie bekam einen Mikrokredit, um sich ein Gewerbe aufzubauen und als sie diesen abbezahlt und an weiteren Schulungen teilgenommen hatte, bekam sie einen weiteren, größeren Kredit. Sie konnte den kompletten Kredit zurückbezahlen und verdient heute ihr Geld mit dem Pilzanbau und der Hühnerzucht.


Ähnlich wie unsere Partnerschule Pathardi in Indien (siehe Bericht in der Schülerzeitung) ist auch dies ein Projekt, das schon einige Jahre von der Klara-Oppenheimer-Schule unterstützt wird. Jede Klasse darf selbst entscheiden ob und mit wie viel Geld sie an dem Projekt teilnehmen möchten.
Die Medienkaufleute der 11MP1 beteiligen sich dieses Jahr mit 122 €, von denen wir eine Ziege, einen Wasserfilter, einen Hahn und zwei Hennen, einmal Aufbaunahrung für Kleinkinder und einmal Lernmaterial schenken können.
Weitere Informationen gibt es online unter das-gute-geschenk.de oder persönlich bei euren Ethik- und Religionslehrern.


Text: J.G. – Team eigenleben
Bilder: Martin Ruf

3 Kommentare

  • Ruf

    Eine tolle Sache, die ihr da unterstützt.👍 👌 👍
    Bin mal gespannt, was wir insgesamt an der Schule an Unterstützung erreicht haben.
    M.R.

  • vreyrolinomit

    It’s appropriate time to make a few plans for the future and it’s time to be happy. I’ve read this publish and if I may I want to suggest you few fascinating things or suggestions. Perhaps you can write subsequent articles relating to this article. I wish to learn more issues approximately it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
16 ⁄ 8 =