Unsere eigenleben

Nächster Schritt für www.eigenleben.org: Projektpräsentation beim Süddeutschen Verlag in München

Donnerstag, 06.07.2017

Heute ist ein aufregender Tag für die eigenleben-Redaktion. Wir fahren vom beschaulichen Würzburg in die Landeshauptstadt, um beim Süddeutschen Verlag im Rahmen des Bayerischen Schülerzeitungswettbewerbs “Blattmacher” unsere Online-Schülerzeitung www.eigenleben.org zu präsentieren. Noch aus dem ICE heraus beginnen wir mit der Liveberichterstattung.

09:28

Fotosession im Zug: Während vor dem Fenster die unterfränkischen Weinberge vorbeiziehen, knipsen wir das erste Gruppenbild. Der Schülerzeitungswettbewerb “Blattmacher” wird vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit der Süddeutschen Zeitung veranstaltet. In diesem Rahmen wurden wir im Vorfeld durch verschiedene Workshops für das Projekt eigenleben-Online fit gemacht. Heute kommen Teilnehmende aus ganz Bayern in München zusammen, um die Ergebnisse im Beisein der Veranstalter zu präsentieren. Auch Staatssekretär Georg Eisenreich, MdL, wird vertreten sein.

11:56

Ankunft beim Süddeutschen Verlag. Wir werden mit einem Imbiss empfangen und sind sehr gespannt darauf, was die kommenden Stunden bringen werden.

13:48

Das Event ist in vollem Gange, doch auch hinter den Kulissen tut sich einiges: Steffi nutzt die Gunst der Stunde, um ein kurzes Interview mit Staatssekretär Eisenreich zu führen.

14:11

Es wird ernst. In den vergangenen 40 Minuten durften wir sechs großartige Website-Projekte bewundern, die während des laufenden Schuljahres an verschiedenen Schulen in Bayern entstanden sind. Fast alle Schularten und Altersstufen sind hier vertreten. “Last but not least” werden wir nach vorne gerufen, um eigenleben-Online zu präsentieren. Hinter den anderen Projekten muss sich unsere schicke Seite bei Weitem nicht verstecken.

15:07

Jetzt dürfen alle aktiv werden. In ungezwungener Atmosphäre ziehen wir zusammen mit unseren Media-Coaches Bilanz. Was lief gut in den Online-Redaktionen, in welchen Bereichen sollte in Zukunft nachgebessert werden? Wie kamen wir mit den technischen Herausforderungen zurecht? Welche journalistischen Darstellungsformen wählten wir? Reichte die Infrastruktur unserer Schule aus, um das Projekt so zu verwirklichen, wie wir es uns vorstellten? Dutzende Antworten tragen wir zusammen, stellen Gemeinsamkeiten fest und geben und gegenseitig Tipps für kommende Artikel.

15:55

Ein produktiver Nachmittag geht zu Ende. Wir haben viel gelernt und neuen Schub für das Unternehmen eigenleben bekommen. Die Fahrt nach München wird uns noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

LMR

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
1 + 5 =