Serie

Disney – oft gesehen, kaum bemerkt: Fakten und Easter Eggs Teil 2

Fortsetzung folgt… Und hier ist sie! Der zweite Teil der Disney Facts ist da. Auch diesmal haben wir uns die Mühe gemacht, Geheimnisse unserer Kindheit zu lüften…

1. König des Dschungels

Der Film ‚König der Löwen‘ sollte ursprünglich ‚König des Dschungels‘ heißen. Zum Glück bemerkte jemand noch rechtzeitig, dass es im Dschungel gar keine Löwen gibt!

2. Aladdin

Aladdin ist kein Araber. Er ist gebürtiger Chinese.

Die Zeichner von Aladdin haben sich von Tom Cruise´s Aussehen inspirieren lassen. Die charakteristische Hose sowie Aladdin´s Bewegungen stammen hingegen von MC Hammer.

Bild: https://bit.ly/2YSNOWi

3. Findet Nemo

Wäre Findet Nemo wissenschaftlich korrekt gewesen, hätte Nemos Vater das Geschlecht gewechselt, nachdem Nemos Mutter starb, und sich mit seinem Sohn gepaart.

4. König der Löwen ein Abklatsch?

Kritiker nannten Den König der Löwen einen “kompletten Abklatsch” eines 60er-Jahre-Animes namens Kimba, der weiße Löwe.

Video: https://bit.ly/2ztp2n8

5. Robin Hood

Disney konnte Robin Hood für nur 5.000.000 US-Dollar machen, indem tonnenweise Animationen anderer Disneyfilme wiederverwendet wurden.

Generell werden in älteren Disney-Filmen viele Bewegungen und Bilder wiederholt. Damals wurde jede Sekunde des Films per Hand gezeichnet. Durch das Wiederverwenden und Überzeichnen der alten Folien sparte man sich also eine Menge Arbeit und vor allem auch eine Menge Geld! (Bsp.: Tanzszene aus Robin Hood entstand aus Aristocats, Das Dschungelbuch und Schneewittchen)

Weitere Beispiele: https://bit.ly/3gn9WjD

6. Arielle

Ursula wurde von der Dragqueen Divine inspiriert.

7. Rapunzel – Neu verföhnt

… ist der teuerste animierte Film, der jemals gemacht wurde.

8. Dafür stehen „Winnie Puuh“ Charaktere wirklich!

  • Winnie Puuh leidet unter ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitstörung). Anzeichen dafür: zerstreute Gedanken, unorganisierter Lebensstil, Willkürlichkeit, stetiges Vergessen von Dingen
  • I-Aah leidet unter einen schweren Depression. Er ist so gut wie nie glücklich oder fröhlich.
  • Ruh zeigt Anzeichen für Autismus. Er ist oft sehr unaufmerksam und bringt sich dadurch in gefährliche Situationen. Er ignoriert häufig die Welt um sich herum und entscheidet sich häufig dafür, im Beutel der Mutter zu bleiben.
  • Ferkel ist das Paradebeispiel für Ängstlichkeit. Stetige Besorgnis es könne gleich etwas schlimmes passieren und das davonlaufen vor plötzlichen Geräuschen sind deutliche Anzeichen für die überängstliche Persönlichkeit.
  • Kanga leidet unter einer sozialen Angststörung. Sie sorgt sich ständig um Ruh und ihre Rolle als alleinerziehende Mutter. Der mögliche Autismus ihres Sohnes könnte diese Störung noch verstärken.
  • Rabbit hat eine klare Zwangsstörung. Sein ganzes Leben muss geordnet und durchorganisiert sein. Gelangt diese Ordnung aus den Fugen wird er sehr unruhig und fahrig.
  • Tigger ist der Musterfall für Hyperaktivität. Er kann keine Sekunde still sitzen und liebt es, verrückte Entscheidungen zu treffen.
  • Christopher Robin leidet womöglich unter Schizophrenie. Er ist der einzige Mensch im Wald, was darauf hindeuten könnte, dass alles nur eine Einbildung ist. Das heißt zwar nicht, dass er Dinge hört und sieht, die nicht da sind, jedoch aber, dass sein Verstand von der Realität abdriften kann. Was damit auch die gefälschte Welt des Hundert-Morgen-Walds erklärt.

9. Easter Eggs

Ist euch schon mal aufgefallen, dass Disney-Charaktere versteckt in anderen Disney-Filmen vorkommen?

Bilder: https://bit.ly/3guUmm7, https://bit.ly/2yGoJow, https://bit.ly/36LzG4V, https://bit.ly/2M2YVpB, https://bit.ly/2TJQIeg, https://bit.ly/2zsFUdL

10. Zum Schluss noch eine ganz Verrückte Theorie, über die ihr mit Sicherheit noch nie nachgedacht habt!

Tarzan ist der Bruder von Anna und Elsa aus Frozen!

Wie kann das sein? Wir zeigen es euch!

Von Die Eiskönigin zu Rapunzel

Arendelle liegt in Norwegen. Auf die Frage, wohin Annas und Elsas Eltern denn unterwegs gewesen sind, antwortete Regisseurin Jennifer Lee mit “Zu einer Hochzeit.”  Sie treten die Reise mit einem Schiff an, also muss das Ziel etwas weiter entfernt sein. Flynn und Rapunzel sind in Frozen zu sehen, also besteht wohl eine Verbindung beider Familien. Annas und Elsas Eltern könnten also zu Rapunzels Eltern unterwegs sein.

Von Die Eiskönigin zu Arielle

Das Schiff gerät in einen Sturm, der es zum Kentern bringt. Eine weitere Theorie besagt, dass dieses Schiff das Wrack ist, das Arielle mit ihrem Fisch-Freund Fabius besucht.

Von Die Eiskönigin zu Tarzan

Laut den Regisseuren ist das Königspaar bei diesem Sturm nicht gestorben, müssen aber stark vom Kurs abgekommen sein. Die weitere Geschichte des Frozen-Königspaars erzählen sie wie folgt:

“Sie wurden an die Küste einer Dschungelinsel gespült. Die Königin gebar einen Sohn. Sie errichteten ein Baumhaus. Sie wurden von einem Leoparden gefressen.”

Jeder Disney-Fan weiß, dass diese Geschichte das Schicksal von Tarzans Eltern beschreibt. Mehrer Hinweise bestätigen diese Theorie. Einer der Frozen-Regisseure war auch Regisseur bei Tarzen und beide Elternpaare sehen sich ziemlich ähnlich!

Text: Bella Michel,

Main-Post

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
6 − 5 =