Freizeit

“Was? Diese fünf Minuten Rumgehüpfe nennst du Sport …?”

… ist nur einer der vielen spöttischen Bemerkungen, die ich mir in meiner langjährigen Karriere beim Gardetanz schon anhören musste. Dass hinter dem „bisschen Rumgehüpfe“ allerdings sehr viel harte Arbeit und enorme Disziplin steckt, ist vielen wahrscheinlich nicht wirklich bewusst.

Seit 16 Jahren lebe ich für den Tanzsport. Um mein ganzes Potential ausschöpfen zu können, trainiere ich mit meiner Gruppe zwei bis drei Mal pro Woche und das fast das ganze Jahr über. In den Trainingsstunden werden neben Tanz an sich auch Kondition, Akrobatik und Synchronisation trainiert. Zudem ist ein gewisses Maß an Taktgefühl und Teamfähigkeit unabdingbar.

Besonders zur Faschingszeit sind wir Gardetänzer sehr gefragt, denn innerhalb von acht Wochen stehen bis zu zehn Auftritte an – schließlich sind wir auch eine Faschingsgesellschaft.

Natürlich stehen auch Turniere auf dem Programm einer Gardetanzgruppe. Die Choreographien müssen bis dahin sitzen, die Kostüme geschneidert und die Requisiten erstellt sein. Angefangen im Oktober 2017 mit der Teilnahme an Qualifikationsturnieren, nehmen wir bis Mitte März 2018 an insgesamt acht Turnieren in ganz Deutschland teil.

 

Qualifikation für die Süddeutsche Meisterschaft in Mühlheim an der Ruhr

 

Es ist Sonntag früh, 01:15 Uhr, der Wecker klingelt – andere schlafen gemütlich oder genießen eine Partynacht mit Freunden. Für mich heißt es jetzt, das warme Bett zu verlassen und mich fertig zu machen. Bevor ich zum Treffpunkt fahre, checke ich noch, ob ich auch alles zusammen habe: Kostüm, Strumpfhose, Hut und Perücke, Schuhe, Schminke und Verpflegung.

Später im Bus gibt es nochmal auf fünf Stunden Fahrt die Möglichkeit, sich auszuruhen und Kraft für die anstehenden zwölf Stunden Turniertag zu sammeln.

Angekommen in der Harbecke Sporthalle in Mühlheim, werden die Requisiten und Kostüme ausgepackt und die ersten Tänze der anderen Vereine angeschaut.

Nachdem die erste Disziplin vorüber ist, machen nun auch wir uns Schritt für Schritt für unseren Auftritt bereit.

Fertig geschminkt und mit sitzender Frisur tanzen wir ein letztes Mal alles durch, bevor es schließlich ernst wird. Passkontrolle. Tief durchatmen. Auf die Ansage warten. Mit Beginn der Musik verschwindet auch meine letzte Anspannung und Aufregung und die ganze Konzentration wird in die nächsten Minuten gelegt. Schließlich sollen die sieben Monate Vorbereitung nicht umsonst gewesen sein! Nach mitreißenden fünf Minuten ist es geschafft! Mit einer guten Wertung und zufriedenen Gesichtern gehen wir nach der Darbietung stolz von der Bühne.

Bis zum Ende der Disziplin Showtanz wird nun gefiebert, ob wir die Qualifikation für die Süddeutsche Meisterschaft am 04.03.2018 in Würzburg geholt haben.

Wir können aufatmen und jubeln! Mit Erreichen des 2. Platzes von insgesamt 14 Startern dieser Disziplin und der Qualifikation in der Tasche geht es schließlich gegen 19:30 Uhr müde, aber überglücklich wieder fünf Busstunden zurück nach Würzburg.

 


Die Garde der FG Versbach nach der Siegerehrung in Mühlheim

 

Auch wenn die erste Hürde erfolgreich genommen wurde, heißt es jetzt trotzdem weiterhin Gas zu geben, um eine erfolgreiche Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft zu garantieren und eine gute Platzierung zu holen!

 

 

J.S. & M.M.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
36 ⁄ 18 =