Allgemein

Erkältung oder Grippe?

>>Kräutertees mit Salbei, Kamille oder Pfefferminze – gerne auch mit einem Löffel Honig – tun dem Hals bei einer Erkältung gut.

Ein hüstelnder Kunde, eine verschnupfte Kollegin und schon hat man sich angesteckt. Es folgen ein Kratzen im Hals, Gliederschmerzen und dieses leicht abgeschlagene Gefühl – die typischen Symptome einer Erkältung. Wer sich ausruht, viel schläft und ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, hat die Erkältung meist nach einer Woche überstanden. Spätestens nach zwei Wochen sollten die Symptome vollständig abgeklungen sein.

Treten die Symptome sehr plötzlich und heftig auf und werden von hohem Fieber begleitet, handelt es sich möglicherweise um eine ausgewachsene Grippe (Influenza). In diesem Fall solltest du nicht mehr nur auf Ruhe und Tee vertrauen, sondern einen Arzt aufsuchen. Zwar ist die Influenza für Menschen mit einem gesunden Immunsystem selten lebensbedrohlich, dennoch kann es im Krankheitsverlauf zu Komplikationen kommen.

Achtung, Ansteckungsgefahr!

Ganz gleich ob Grippe oder Erkältung: bleib zuhause! In den ersten drei Tagen sind beide Erkrankungen besonders ansteckend. Du tust deinen Kollegen also keinen Gefallen, wenn du dich verschnupft in die Arbeit schleppst und alle ansteckst. Außerdem erholst du dich zuhause im Bett wesentlich schneller und kannst so nach wenigen Tagen wieder voller Tatkraft durchstarten.

Vorbeugen kannst du der Grippe mit einer Schutzimpfung. Diese sollte möglichst schon im Oktober erfolgen. Einzelne Krankenkassen wie die IKK classic übernehmen die Kosten für die Impfung. Bei der Innungskrankenkasse zählt sie sogar als Maßnahme für das Bonusprogramm.

Gründlich Händewaschen und ab an die frische Luft

Während der Grippesaison selbst gilt: Die beste Maßnahme, um einer Ansteckung vorzubeugen, ist häufiges Händewaschen. So selbstverständlich sich das anhört, im Arbeitsalltag geht es oft unter. Nimm dir also zwischendurch zwei Minuten Zeit, um deine Hände gründlich zu waschen. Achte darauf, ausreichend Seife zu verwenden und reinige auch die Zwischenräume der Finger. Nachdem du deine Hände unter fließendem Wasser abgespült hast, trockne sie gründlich ab.
Bewegung und frische Luft stärken die körpereigenen Abwehrkräfte. Geh also auch bei trübem Wetter nach draußen, das härtet ab, beugt Infekten vor und hilft zudem vom Job abzuschalten. Im Büro lässt du Frischluft einfach über regelmäßiges Stoßlüften herein. So trocknen deine Schleimhäute nicht aus und sind weniger anfällig für Infektionen.


Text: IKK classic
Foto: IKK classic

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

3 Kommentare

  1. Great content! Super high-quality! Keep it up! 🙂

  2. that they will help, so here it happens.

  3. Great write-up, I¡¦m normal visitor of one¡¦s blog, maintain up the excellent operate, and It’s going to be a regular visitor for a long time.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
11 × 21 =