Freizeit

Das Warten hat ein Ende! Der Ball rollt wieder in der Bundesliga!

66 Tage. 1584 Stunden. 95040 Minuten. Solange dauerte die Corona-Pause der Fußball-Bundesliga. Am Samstag, den 16. Mai 2020 um 15:30 Uhr, hat das Warten ein Ende. Die Bundesliga nimmt als erste große Profiliga weltweit den Spielbetrieb wieder auf.  Doch an „normalen“ Fußball ist bei Weitem nicht zu denken.

Die Corona-Regeln der Bundesliga 

Voraussetzung für die Wiederaufnahme der Liga ist ein umfassendes Hygiene- und Schutzkonzept der DFL.  In diesem ist der Ablauf der Spieltage und des Trainingsbetriebs genauestens vorgeschrieben. Neben den allgemeinen Hygienevorschriften gelten strenge Regeln.  Eine Bedingung für den Re-Start ist eine siebentägige Quarantäne der Teams vorab. Um keine neuen Corona-Fälle nach dem Start zu riskieren, müssen sich alle Beteiligten (Spieler, Trainer, Betreuer, Physiotherapeuten usw.) mehrmals wöchentlich Corona-Tests unterziehen. Auch am Spieltag selber gelten strenge Hygienevorschriften. So finden alle restlichen Spiele in Form von Geisterspielen statt, das bedeutet Zuschauer sind nicht zugelassen.  Außerdem werden die Teams in mehreren Bussen zum Spiel anreisen, sich in mehreren Kabinen umziehen oder getrennt in das Stadion einlaufen. Sogar das Jubeln, Abklatschen und Umarmen bei einem Torerfolg ist untersagt.

Was passiert bei möglichen Corona-Infektionen?

Für den Fall, dass sich einer oder gar mehrere Spieler infizieren, werden diese sofort isoliert um weitere Ansteckungen zu vermeiden. Die Vereine müssen dafür sorgen, dass für die restliche Saison genügend Spieler im Kader stehen. Denn auch bei mehreren Infektionen wird vorerst gespielt – sofern noch ausreichend gesunde Spieler spielbereit sind.

Gespaltene Meinung zum Re-Start

Die Verkündung der Wiederaufnahme des Spielbetriebs wurde in der Bevölkerung teilweise kritisch beäugt. Auf der einen Seite freuen sich natürlich die Fans, ihren geliebten Sport wieder zu haben. Auf der anderen Seite werden Stimmen laut, die dem Fußball eine Sonderstellung in der Gesellschaft unterstellen.

Vor allem die ca. 25000 benötigten Testeinheiten, die in wenigen Wochen verbraucht werden, sorgen für Unmut.  Doch auch die Benachteiligung anderer Sportarten wird kritisch gesehen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Wiederaufnahme der Bundesliga die Meinungen spaltet. Ob es nun richtig ist, den Re-Start durchzuführen, darüber lässt sich vermutlich lange streiten. Eines ist aber auch klar: Der größte Wunsch der Gesellschaft in Corona-Zeiten ist der Weg zurück in die Normalität und die Rückkehr der Fußball-Bundesliga ist zumindest ein kleiner Schritt dorthin.

Text: Sebastian Roos,

Robert Krick Verlag

Quellen:

  • https://bit.ly/3bzP0SO
  • https://bit.ly/2T9NJeL
  • https://bit.ly/3cLl2fO

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
21 − 15 =