#ANITRAEGGLER und die digitalen Deppen


Anitra Eggler beschreibt sich selbst als Internet-Veteranin, Digital-Detox-Pionierin, Hedonistin und schlicht als Mensch.
Bekannt ist die Bestseller-Autorin vor allem durch ihre Bücher E-Mail macht dumm, krank und arm, Facebook macht blöd, blind und erfolglos und seit 2016 Mail halten! Digitale Selbstverteidigung für Arbeitshelden und Bürokrieger.

Sie hat sich der Digitaltherapie verschrieben, einem Begriff, den sie selbst erfunden hat und mit dem sie Onlinekrankheiten wie E-Mail-Wahnsinn, Sinnlos-Surf-Syndrom oder Facebook-Inkontinenz „behandelt“.


Hier ein Ausschnitt aus ihrem Kurzartikel 10 Verhaltensweisen des digitalen Depps:

1: Digitale Deppen schalten niemals ab

Sie gehen mit ihrem Handy ins Bett. Das ist so sexy wie Kettenrauchen beim Essen. Sofortmaßnahme im Schlafzimmer: Handys raus, Wecker rein. Köstlicher Nebeneffekt: Daumen runter, Kussbilanz rauf!

2: Digitale Deppen antworten in Nanosekunden, auch beim Autofahren

Wer in Nanosekunden antwortet, ist unterbeschäftigt. Wer in Nanosekunden Antwort erwartet, ist ein Kontrollfreak. Wer beim Autofahren tippt, ein Smartloch (ORF). Tipp, tipp, tot: Jeder zweite Verkehrsunfall passiert durchs Handydaddeln.
Soforthilfe: Auf der Straße Aufmerksamkeit anschalten, Handy abschalten. Nicht-stören- und/oder Autofahrmodus aktivieren. Wer jetzt nur Bahnhof versteht: Tutorial googeln z.B. mit den Suchbegriffen »nicht stören beim Fahren« oder »Autofahrmodus Android bzw. iOS«. Für Härtefälle: Handy beim Autofahren ausschalten und im Kofferraum einsperren.

3: Digitale Deppen POSTEN JEDEN SCHEIß

Sie starten ihren Tag reaktiv und fremdbestimmt im digitalen Sklavenmodus. Erst checken, dann strecken. Dann mit Facebook aufs Klo und dort den ersten Scheiß posten. Deshalb tummeln sich auf dem Smartphonebildschirm mehr Bakterien als auf dem Toilettensitz, warnt die britische Versicherungsfirma Insurance2Go. Soforthilfe: Keinen Scheiß mehr posten. Handy täglich reinigen! Am besten mehrmals. Brillenreiniger rocks!

4: Digitale Deppen verpissen sich
Autorin Anitra Eggler

Mann trug mir zu, dass sich Männer mit ernstzunehmendem Jahresgehalt auf dem Herrenklo verpissen, weil sie während dem Pinkeln whatsappen, Mails beantworten oder Heidi Klum auf Instagram stalken. Danach verpissen sich diese Männer ohne sich die Hände zu waschen. Wie auch, sie haben ja alle Handy voll zu tun. Die, die zurückbleiben, sind im besten und im schlimmsten Fall richtig angepisst. Die Soforthilfe liegt in Männerhand. Punkt. Kein Zwinkersmiley.

Wenn Euch die anderen Verhaltensweisen auch interessieren, dann schaut unbedingt in die Print-Ausgabe von eigenleben, welche Ende Oktober bei uns in der Klara-Oppenheimer-Schule verteilt wird. Die Frage ist: Gehört auch Ihr zu den Digitalen Deppen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
22 − 9 =